Semalt warnt vor der Gefahr der Keyword-Füllung

Die Suchmaschinen kritisieren das Füllen von Schlüsselwörtern, und es ist nicht mehr eine Praxis der White-Hat-SEO. Es gab Zeiten, in denen das Keyword-Stuffing gut funktionierte, um eine Website im Internet zu bewerten. In jenen Tagen konnten die Suchmaschinen, insbesondere Google, das Ranking einer Seite mit Keyword-Füllung schnell manipulieren. Die Websites wurden in einer großen Anzahl bewertet, basierend auf der Anzahl der Keywords. Auch wenn die Keywords nicht mit der Nische einer Website zusammenhängen, war sie dennoch erfolgreich, da Google sein Gesamtranking verbessert hat. Zu diesem Zeitpunkt konnten Sie die beleidigenden und dummen Schlüsselwörter leicht in den passenden Farben oder im weißen Hintergrund verbergen. Natürlich führte dies zu einer schrecklichen Benutzererfahrung, da die meisten Leute nicht nach den Websites suchten, die vor ihnen geöffnet wurden. Google und andere Suchmaschinen begannen dann, auf einer Website platzierte Keywords herauszufiltern, da all diese Websites keinen informativen und aussagekräftigen Inhalt enthielten.

Folgen von Keyword-Stuffing und Überoptimierung:

Julia Vashneva, Senior Customer Success Manager der Semalt Digital Agency, warnt davor, dass Keyword-Stuffing jetzt als Black-Hat-SEO-Taktik angesehen wird und strengstens verboten ist. Lassen Sie mich hier sagen, dass es nur wenige Vorteile hat und Ihre Website auf lange Sicht keinen Erfolg haben kann. Früher oder später wird Google Ihre Website bestrafen, wenn Sie feststellen, dass Sie die Keywords eingeben. Es besteht die Möglichkeit, dass Ihre Seiten in der Rangliste herabgestuft oder ganz entfernt werden.

Matt Cutts, Google-Spezialist, warnte vor einigen Monaten alle Webmaster und Blogger vor Black-Hat-SEO-Praktiken, insbesondere vor Keyword-Stuffing und Überoptimierung. Das Unternehmen versucht, eine wichtige Rolle bei der Entfernung und Bestrafung aller Websites zu spielen, auf denen regelmäßig Keywords gespeichert werden. Selbst die Überoptimierung ist von Google, Bing und Yahoo!

Google versucht, Google Bot intelligenter als zuvor zu machen, und das Unternehmen ist gegen die Überoptimierung und das Füllen von Keywords. Daher sollten Sie nicht verschiedene Keywords auf einer Seite verwenden, da der Suchmaschinenriese Ihre Website ein Leben lang sperrt. Mit anderen Worten, wir können sagen, dass Google Keyword-Stuffing nicht um jeden Preis bevorzugt und es ein gefährliches Spiel ist. Es führt Sie möglicherweise nicht weiter und Ihr Unternehmen wird zerstört.

Google und andere Suchmaschinen mögen die Black-Hat-SEO-Strategien nicht, insbesondere das Keyword-Stuffing, und möchten, dass die Webmaster ihre Algorithmen nicht mit solch dummen Techniken schlagen. Fügen Sie Keywords sicher in Ihre Artikel ein, und die Keyword-Dichte sollte zwischen zwei und fünf Prozent liegen. Anstatt häufig dieselben Keywords zu verwenden, sollten Sie in allen Artikeln sowohl Short-Tail- als auch Long-Tail-Keywords und -Phrasen verwenden, um ein eindrucksvolleres und professionelleres Erscheinungsbild zu erzielen. WordStream bietet seinen Kunden viele SEO-Symbolleisten, mit denen Sie Short-Tail- und Long-Tail-Keywords und -Variationen generieren und Aufzeichnungen darüber führen können, wie viele Keywords Sie verwendet haben, um die gewünschte Dichte zu erreichen. Eine andere Idee ist, Synonyme zu implementieren, und Suchmaschinen werden Ihre Website nicht auf die schwarze Liste setzen.

mass gmail